Campingtank/Brenngastank

Brenngastanks für mehr Unabhängigkeit und Reichweite
In der kalten Jahreszeit ist der Gasverbrauch besonders hoch. In kurzen Abständen reiht sich einFlaschenwechsel an den nächsten. Im ungünstigen Fall steht der Austausch nachts an, wenn die Heizung erloschen ist und es kalt wird im Camper.
Mit einem Brenngastank sind die Intervalle deutlich länger.
Das spart den Transport schwerer Gasflaschen und schafft Stauraum.

Campinggastanks
nehmen je nach Größe zwischen 8 kg und 46 kg Flüssiggas auf. Das entspricht dem Inhalt von mehr als vier Flaschen Gas der mittleren Größe. Zusätzliches Plus: Die Tankstelle wird zur Füllstation. Sicher angebracht – auch im Winter
Die Umrüstung des Reisemobils auf einen Campinggastank kann im Aufbau oder außen am Fahrzeug erfolgen. Eine sachgerechte Befestigung des Brenngastanks gelingt mit einer Halterung, die dem Durchmesser des Tanks angepasst ist. Bei Temperaturen ab 0 °C bilden sich im Flüssiggas
Eiskristalle, die den Regler verstopfen. Die Gaszufuhr lässt nach oder fällt ganz aus. Für den Wintereinsatz ist deshalb eine Reglerbeheizung sinnvoll, wenn der Brenngastank außen angebracht ist. Bei Fahrten ins Ausland sind eventuell spezielle Adapter erforderlich. Leider existiert an den Tankstellen in den unterschiedlichen Ländern noch kein einheitliches System.

Komfort und Kontrolle

Steuerungselemente wie die Fernschaltung erhöhen den Bedienkomfort. Damit lässt sich die Anlage bequem vom Innenraum heraus an- und abschalten. Um den nächsten Tankstopp nicht zu verpassen, zeigt eine Fernabfrage den Füllstand an. Dank Fernbetankung ist der Campinggastank sogar an einer schwer zugänglichen Stelle einbaubar wie im Staukasten oder unterhalb des Fahrzeugs.
Neben der Versorgung der Gasgeräte im Wageninneren schafft ein zusätzlicher Außenanschluss weitere Nutzungsmöglichkeiten zum Beispiel für den Gasgrill.

Zeige 1–12 von 19 Ergebnissen